FKVV-Nutzungsvertrag Anlage 6:
Genehmigung Einsatz von Drohnen
Logo FKVV


- ENTWURF -

Das etwa 550 ha große Gelände der Verkehrs-Versuchsanlage Horstwalde ist eingebettet in das BAM Testgelände Technische Sicherheit (TTS). Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) im Zentraldienst Polizei Brandenburg betreiben zum Schutz der Luftfahrt gemeinsam eine Flugbeschränkungszone ED-R 56 (Kartenskizze (9 MB PDF) I amtliche Mitteilung (NfL 1-957-17 PDF). In Flugbeschränkungszonen ist der Aufstieg von Drohnen (Unmanned Aircraft System - UAS) in Deutschland streng geregelt und deshalb sind spontane Verwendungen einer Drohne durch Nutzer der FKVV verboten.

Diese Web-Site gilt als Anlage 6 Nutzungsvertrag des Fördervereins der Verkehrs-Versuchsanlage Horstwalde e.V. (FKVV) und unterstützt die Kunden bei der Zusammenstellung der Antragsunterlagen zur Genehmigung des Aufstiegs von Drohnen.

Die Antragsunterlagen (PDF) werden bitte in einem ZIP-Archiv verpackt mindestens 6 Wochen vorm gewünschten Termin an drohne(at)bam.de cc kurban(at)fkvv.de zur Vorprüfung auf Machbarkeit eingereicht. Der zeitliche Vorlauf ist unbedingt einzuhalten, denn es muss durch den Antragsteller zeitlich parallel eine zusätzliche Beteiligung durch die zuständige Luftfahrtbehörde des Bundes (BAF), ggf. auch die des Landes Brandenburg (LBV) geben.
 
Übersicht mindestens vorzulegenden Unterlagen:

An Tag des Einsatzes: Ankündigung der UAS Flüge auf BAM Kanal G5 (auf FKVV-Funkgerät Kenwood: BAM RS)!
 
Ihr fachlicher Ansprechpartner in der FKVV: Dr. Klaus Urban, Tel.: 030 8104-1401; E-Mail: kurban(at)fkvv.de


Verantwortlich für diese Micro-Site (Impressum):

Dr. Klaus Urban
Sanddornweg 25
D-15745 Wildau
Telefon: +49 (0)30 8104-1401
Telefax: +49 (0)3375 554057
E-Mail: kurban(at)fkvv.de
 
Datenschutzerklärung: Stand 25.05.2018
 
Stand: 18.07.2018

Foto KU